Anmelden
10.02.2019Herren I

Herren I - 8. Meisterschaftsrunde

Mit einem oder sogar zwei Siegen hätte sich Flamatt in eine sehr gute Ausgangslage bringen können.

Mit einem Punkt aus den beiden Partien vom Sonntag ist zwar nach wie vor die Qualifikation für die Playoffs möglich, nun müssen aber wahrscheinlich zwei Siege in den letzten beiden Partien gegen Wiler und Riehen her, um den vierten Platz zurückzuerobern.

 

Die Partie gegen Floorball Köniz war ein Duell mit einem direkten Konkurrenten. Obwohl Flamatt optisch eigentlich mehr Spielanteile besass, zeigte sich Köniz sehr zielstrebig und effizient und nutzte die Torchancen viel besser aus. Deshalb war das 2:4 aus Flamatter Sicht ein viel zu magerer Ertrag aus der ersten Hälfte.

Wer nun eine Steigerung der Sensler erwartete wurde im zweiten Umgang enttäuscht. Vieles lief nicht nach Wunsch und viel zu selten konnte Köniz unter Druck gesetzt werden. Als auch eine Überzahl erfolglos verstrich und im Gegezug Köniz ein Powerplay nutzte, war der Mist gekarrt. Zwar versuchte es Flamatt ohne Torhüter die Niederlage abzuwenden, aber auch dies wollte nicht gelingen. Am Ende resultierte ein 6:9.

 

In der zweiten Partie des Tages wartete der Tabellenzweite aus Mümliswil. Obwohl Mümliswil auf dem Papier zu favorisieren war, gelang es Flamatt in der Vergangenheit immer wieder gegen Mümliswil zu punkten. Diesmal schien einfach nicht der Tag der Sensler zu sein. Mit einer uninspirierten ersten Halbzeit brachte sich Flamatt mit 2:6 in eine sehr ungünstige Ausgangslage.

Früh stellte Flamatt auf 4:3 um und siehe da, plötzlich lief der Ball für Flamatt. Schritt für Schritt näherte sich Flamatt wieder an und konnte in der 36. Minute zum 7:7 ausgleichen. Es benötigte aber eine Zusatzschlaufe. Erst gelang Mümliswil das 8:7, ehe Flamatt (mit Stephan Studer on fire) den vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 8:8 schoss. Dies könnte ein wichtiger Punkt in der Endabrechnung sein.


Bericht: BE

Team Sponsoren

Bramberg_new.png Wenker_new.png

Floorball Köniz III

Telegramm

Sporthalle Niederholz, Riehen. SR: Fidel Petros
Tore: 6. 0:1, 9. 0:2, 13. Spicher (Egli) 1:2, 16. 1:3, 19. 1:4, 20. S. Baumann (Remund) 2:4, 23. 2:5, 28. 2:6, 29. Remund (S. Baumann) 3:6, 33. 3:7, 35. S. Baumann (Studer) 4:7, 36. 4:8, 38. Studer (Schmid) 5:8, 40. 5:9, 40 S. Baumann (Spicher) 6:9
Strafen: k.A.
Flamatt: Gurtner (T), Fuhrer (T); Schmid; Egli; Grossrieder; Gauch; Mäder; Remund; Spicher;  Studer; S. Baumann
Bemerkungen: Flamatt ohne: A. Baumann, R. Baumann, Rohrbach, Staub

Unihockey Mümliswil

Telegramm

Sporthalle Niederholz, Riehen. SR: Christoffel Hercli
Tore: 3. 0:1, 5. 0:2, 8. 0:3, 10. 0:4, 12 0:5, 14. Studer (Egli) 1:5, 16. 1:6, 16. Gauch (Schmid) 2:6, 23. S. Baumann 3:6, 23. Grossrieder (Remund) 4:6, 30. 4:7, 32. Studer (Gauch) 5:7, 33. Studer (Gauch) 6:7, 36. S. Baumann (Schmid) 7:7, 38. 7:8, 40. Studer (Gauch) 8:8
Strafen: k.A.
Flamatt: Gurtner (T), Fuhrer (T); Schmid; Egli; Grossrieder; Gauch; Mäder; Remund; Spicher;  Studer; S. Baumann
Bemerkungen: Flamatt ohne: A. Baumann, R. Baumann, Rohrbach, Staub