Anmelden
17.02.2019Herren II

Herren II - 8. Meisterschaftsrunde

Ein überzeugender Auftritt gegen das Schlusslicht reichte an diesem frühlingshaften Sonntag, um den Abstiegsspuk zu beenden. Der akut abstiegsbedrohte Berner Turnverein hätte am Nachmittag beide Partien siegreich gestalten müssen, blieb aber mit nur einem Zähler weit entfernt von der benötigten Ausbeute. Ganz weg vom Fenster sind die Stadtberner aber noch nicht, sind aber am letzten Spieltag auf ein kleines Unihockeywunder angewiesen.

Derweil schielen die fünftplatzierten Flamatter auf den vierten Schlussrang, den man mit einem erfolgreichen Saisonabschluss noch erreichen könnte. Allerdings bräuchte es dazu nach der taktisch suboptimalen Partie gegen Krauchthal eine deutliche Leistungssteigerung. 


 

Gleich zu Beginn ging es für die zweite Mannschaft gegen die wappen- und fast punktelosen Waadtländer aus Apples. Der Dauerinhaber der roten Laterne hat sich längst aus dem Kampf um den Ligaerhalt verabschiedet und kann daher stets befreit aufspielen. Nach dem sich das Schlusslicht oftmals nur sehr knapp geschlagen geben musste, setzte es gegen die Freiburger die höchste Saisonniederlage ab. Flamatt-Sense startete allerdings sehr gemächlich in die Begegnung und hatte das Visier zunächst noch nicht optimal justiert. Nach gut zehn Minuten war es Topskorer Jenny der den Bann brechen und auch seine Teamkollegen auf den Torgeschmack bringen konnte. Christian Dutly setzte mit einem sogenannten «Tigerschuss» der ersten Halbzeit ein würdiges Ende.

Beim designierten Absteiger lief in der Folge nicht mehr allzu viel zusammen. Die Häuptlinge verloren gegen Ende nicht nur die taktische Ordnung sondern auch die Nerven und wanderten gleich mit zwei Mann auf die Strafbank. In Überzahl wäre für die Freiburger gar ein «Stängeli» möglich gewesen, doch die Angst vor einer möglichen Kiste schien am Ende doch zu gross zu sein. 

In der Mittagsbegegnung erwarteten die Flamatter mit der Männerriege Krauchthal ein ganz anderes Kaliber. Beim ersten Rencontre ist der zweiten Mannschaft gegen diesen Gegner kein einziger Treffer geglückt.

Auch in Jongny biss sich die Offensivabteilung an der starken Krauchthal-Defensive die Zähne aus. Zwar reichte es diesmal für drei Treffer, doch gemessen am Aufwand war das klar zu wenig. Die Sense-Unterländer versuchten es beim Stand von 1:2 (!) mit einem gewagten Experiment und ersetzten Torhüter Bourget für einen zusätzlichen Feldspieler. Der Ball wollte jedoch die gegnerische Torlinie nicht überqueren und die Emmentaler nutzten ihrerseits einen unglücklich abspringenden Ball mit einem Treffer ins leere Tor gnadenlos aus.

Unmittelbar nach der Pause hauchte Christian Dutly den Flamattern wieder neue Lebensgeister ein und verkürzte auf 2:3. War das der Startschuss für die Wende? Leider nicht, denn der kurz darauf erzielte reguläre Ausgleich durch Mülhauser (in das vom Gegner verschobene Tor) wurde vom Schiedsrichter aus unerklärbaren Gründen aberkannt... Das in der Nachbetrachtung aufkommende Feuer der Sensler wurde somit unglücklich im Keime erstickt. Anstatt dem Ausgleich auf der Anzeigetafel reüssierte erneut der Gegner und stellte den  ursprünglichen Pausenvorsprung wieder her. Krauchthal blieb die taktisch bessere Mannschaft und zeigte sich vor dem Gehäuse äusserst kaltblütig. Ganz anders die Freiburger, die am starken Berner Schlussmann einmal mehr verzweifelten.

Am Ende durfte der Tabellendritte verdient zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg bejubeln. Jongny (23), Semsales (22) und Krauchthal (22) werden am 3. März in der Bitzius-Halle in Bern ohne Direktduelle den ersten Platz unter sich ausmachen.

 

Bericht: MZ

 

Team Sponsoren

Bramberg_new.png Wenker_new.png

UHC Chiefs Apples

Telegramm

Salle Polyvalente de Jogny, Jogny. SR: Bryan Pozzi
Tore: 9.Jenny (S. Baumann) 1:0, 11. Mülhauser 2:0, 13. Lüttge (Lehmann) 3:0, 20. C. Dutly (Toggweiler) 4:1, 24. Dammann (Jenny) 5:1, 27. Lüttge (Lehmann) 6:1, 51. Jenny (Shorthander) 7:1, 56. Dammann (Jenny) 8:2, 59. Jenny (S. Baumann) 9:2
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Flamatt, 2-mal 2 Minuten + 1-mal 10 Minuten gegen Apples
Flamatt: Zbinden (T) – Jenny, S.Baumann, Köstinger, Lehmann, S. Dutly; Lüttge, Mülhauser, Toggweiler, C. Dutly, Dammann
Bemerkungen: Flamatt ohne: Bourget (Ersatz), Helfer, Berger, Dietz, Marti, Zurbriggen

MR Krauchthal

Telegramm

Salle Polyvalente de Jogny, Jogny. SR: Bryan Pozzi
Tore: 7. Mülhauser (C. Dutly) 1:1, 21. C. Dutly (Mülhauser) 2:3, 36. C. Dutly 3:7
Strafen: keine
Flamatt:
 Bourget (T) – Jenny, S.Baumann, Köstinger, Lehmann, S. Dutly; Lüttge, Mülhauser, Toggweiler, C. Dutly, Dammann
Bemerkungen: Flamatt ohne: Zbinden (Ersatz), Helfer, Berger, Dietz, Marti, Zurbriggen