Anmelden
15.03.2019Herren III

Herren III - Freiburger Cup Qualifikation

Vorspann
Neben unserer zweiten Mannschaft, welche bereits für das Finalturnier qualifiziert ist, vertritt auch die dritte Mannschaft unsere Farben am diesjährigen Freiburger Cup. Auf Grund der Ligazugehörigkeit muss sich das Team jedoch zuerst der Herausforderung Qualifikationsrunden in KO-Form stellen. Als erste Hürde wurde dem Team die La Brillaz Blackfires (5. Liga) zugelost und somit reiste man am Freitagabend nach Lentigny zur ersten Bewährungsprobe.

Wie im Vorfeld leider üblich, beschäftigte der immer noch fehlende Torhüter den Staff der dritten Mannschaft. Zum Glück wurde man auch dieses Mal fündig und durfte auf die Erfahrung von Güsch zurückgreifen. Somit feierte bereits der fünfte Torhüter des Vereins seine Premiere in der dritten Mannschaft.
 

Erster Akt – Schuss vor den Bug
Da sich die beiden Mannschaften bisher noch nie gegenüberstanden, war die Startphase des Spiels geprägt von gegenseitigem Abtasten. Es waren die Flamatter, die mit fortlaufender Spieldauer besser ins Spiel fanden, das Spieldiktat übernahmen und rasch mit 4:0 in Front lagen. In der Folge wurde ein Angriff nach dem anderen lanciert, ging jedoch zu nonchalant mit den Torchancen um und vernachlässigte die defensiven Aufgaben. So war es nicht verwunderlich, dass der Gegner aufkam und dem Team mehrere Schüsse vor den Bug verpasste. Mit einem zu knappen 6:4 Vorsprung ging man anschliessend in die Pause.

Zweiter Akt – Der verlorene Faden
Obwohl man durch die vermeidbaren Gegentreffer hätte gewarnt sein müssen, verlor das Team im zweiten Umgang komplett den Faden. Vorne wurden hochkarätige Chancen ausgelassen und hinten liess man einen Konter nach dem anderen zu. So war es nicht erstaunlich, dass es nach dem zweiten Umgang 8:9 für die Hausherren stand. Nach einer normalen Meisterschaftspartie hätte der Schreiberling an dieser Stelle von einer ärgerlichen und vermeidbaren Niederlage schreiben müssen. Doch zum Glück handelte es sich um eine Cup-Partie und dem Team stand noch ein weiteres Drittel zur Verfügung um die Wende doch noch herbeizuführen.

Dritter Akt – Phönix aus der Asche
Im dritten Umgang präsentierte sich das Team von Beginn an wie verwandelt. In der Defensive wurden endlich die Zweikämpfe angenommen und so die Bemühungen des Gegners bereits früh im Keime erstickt. Schnell wendete sich das Blatt und die Flamatter gingen erneut in Führung. Frustriert von der schnellen Wende wusste sich der Gegner nur noch mit etwas überhartem Einsteigen zu wehren. Davon liess sich das Team jedoch nicht beeinflussen, im Gegenteil, mit einem Lächeln liess man den Gegner ein ums andere Mal ins Leere laufen und nutzte die daraus entstandenen Räume eiskalt aus. Zum Schluss durfte sich die dritte Mannschaft über einen verdienten Kantersieg freuen und zog am Ende souverän in die nächste Qualifikationsrunde ein.

In der nächsten Runde wird die dritte Mannschaft auf ein wesentlich stärkeres Team aus der 4. Liga treffen. Wir freuen uns auf das Duell gegen den UHC Neyruz Rhinos.


Bericht: Marc

Team Sponsoren

RolliOptik_new.png Streit_new.png

La Brillaz

Tore

1:0 Baumann (Berger)
2:0 Berger (Gurtner)
3:0 Giot (Baechler)
4:0 Michaud (Baumann)
5:2 Giot (Baechler)
6:2 Berger (Baumann)
7:5 Baumann (Michaud)
8:5 Baumann (Michaud)
9:9 Imboden (Giot)
10:9 Michaud (Gurtner)
11:9 Baumann
12:9 Giot (Imboden)
13:9 Michaud (Berger)
14:9 Giot
15:9 Baumann (Berger)
16:9 Baumann (Berger)
17:9 Baumann (Berger)
18:9 Giot (Imboden)

Strafen

Flamatt Keine
La Brillaz Keine

Kader

Flamatt mit:

Gurtner (T); Berger, Baumann, Michaud; Imboden, Giot, Baechler, Rudin

Flamatt ohne:

Abplanalp, Colombo, Glauser, Rupli, Schneiter, Spagnuolo, Wyss