Anmelden
17.02.2019Herren III

Herren III - 6. Meisterschaftsrunde

Nach dem Nuller an der letzten Meisterschaftsrunde wollte sich die dritte Mannschaft steigern und ihr Punktekonto weiter aufstocken. Im Fokus stand daher die erste Partie gegen den BTV Bern, denn gegen die Tornados aus Frutigen, einer der souveränen Leader der Gruppe, waren die Chancen auf Punkte relativ gering.
 

Die Startphase gegen den BTV Bern war von beiden Seiten zerfahren und geprägt von Fehlpässen oder Einzelaktionen. Dadurch kam nur selten ein richtiger Spielfluss auf und die Teams neutralisierten sich weitestgehend. Bei den wenigen Torchancen erspielten sich die Stadtberner einen kleinen Vorteil, trotzdem waren es die Flamatter die durch einen Lucky Punch aus der eigenen Defensiven Zone ein erstes Mal jubeln durften. Wer nun glaubte, dass sich der Knoten nun gelöst hat, sah sich leider getäuscht. Bis zur Pause taten sich die Flamatter weiterhin schwer und kassierten noch zwei Gegentreffer.

Mit neuem Elan startete die Equipe in die zweite Hälfte und konnte prompt den Ausgleich erzielen. Doch auch aus diesem Treffer konnte der Schwung nicht mitgenommen werden. Im Gegenteil, dem Gegner wurde ein ums andere Mal zu viel Raum gewährt und schon nach kurzer Zeit sah man sich mit einem zwei Tore Rückstand konfrontiert. Um den Bann zu brechen, wurde der Torhüter schon früh durch einen vierten Feldspieler ersetzt. Dank dieser Massnahme wendete sich langsam das Blatt und es konnte kurz vor Schluss der viel umjubelte Ausgleich erzielt werden. Euphorisiert durch die Aufholjagd konnte endlich der Schwung mitgenommen werden und Sekunden vor der Schlusssirene fiel sogar der Siegtreffer. Trotz der sehr harzigen Angelegenheit durfte das Team mit der Punkteausbeute mehr als zufrieden sein.
 

Nach einer kurzen Pause ging es gleich weiter mit der Herkulesaufgabe gegen die Tornados aus Frutigen. Da man in der Vorrunde eine deutliche Lehrstunde erhielt, war allen bewusst, dass der Gegner seinem Namen mehr als gerecht werden würde. Beherzt wurde das Spiel in Angriff genommen und mit grossem Kampf, etwas Glück und einigen Big Saves unseres Torhüters konnte lange ein ausgeglichenes Resultat gehalten werden. Doch mehr als der Ausgleichstreffer zum 1:1 schaute dabei leider nicht heraus und nach einer tollen Viertelstunde war die Luft draussen. Frutigen nutzte die ihnen gewährten Räume geschickt aus und zog bis zur Pause mit 1:6 davon.

Der Tornado hatte nun Fahrt aufgenommen und erstickte die Hoffnung auf eine Aufholjagd schon in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit im Keime. Bis zum Schluss kontrollierte Frutigen das Spielgeschehen, baute ihre Führung kontinuierlich aus und erteilte den Flamattern eine weitere Lehrstunde.

Ein grosses Dankeschön geht an unseren kurzfristig eingesprungenen Torhüter Zeni, der uns mit einigen mirakulösen Saves beim Sieg gegen den BTV Bern unterstützte und uns gegen Frutigen lange im Spiel hielt.


Bericht: Marc

Team Sponsoren

RolliOptik_new.png Streit_new.png

BTV Bern II

Tore

0:1 Wyss (Schneiter)
2:2 Imboden (Berger)
4:3 Wyss (Zen-Ruffinen)
5:4 Berger (4vs3)
6:5 Schneiter (Berger - 4vs3)
6:6 Giot (Imboden - 4vs3)
6:7 Wyss (Giot)

Strafen

Flamatt 1x2 Min
BTV Bern Keine

Tornados Frutigen

Tore

1:1 Berger (Spagnuolo)

Strafen

Flamatt 1x2 Min
Frutigen 1x2 Min