Anmelden
12.01.2020Herren II

Herren II - 6. Meisterschaftsrunde

Mit zwei ungefährdeten Siegen konnte die Clerc-Truppe nach dem Befreiungsschlag vom Tabellenende im alten Jahr den Schwung ins neue Jahr mitnehmen.
Sicherlich gibt es noch das eine oder andere Schräubchen zu justieren, die Leistungen des Wochenendes zeigen aber klar den Aufwärtstrend, wie dies auch vom SRF-Börsen-Moderator und Teamsle App Gründer (Name d. Red. bekannt) sachlich von der Tribüne aus analysiert wurde.

 

Der erste Durchgang war eine Machtdemonstration der Flamatter: Punkto Ballbesitz, Zweikämpfen und Spielwitz glänzte das Team von Headcoach Gilu. Es liess dem Gegner aus Laupen nicht den Hauch einer Chance. DiFabio (2x), Kusäng, Steve und mit der Halbzeit-Sirene Chögi sorgten für die Tore. Der unterbeschäftigte Goali Güsch hielt, was sich auf seinen Kasten verwirrte. Die erste Parade leistete er nach über 4min Spielzeit - in Katzenmanier zerstörte er einen gegnerischen Penalty. Einziger Wehrmutstropfen war das Gegentor Laupens, ein Shorthander, bei dem alle 3 Flamatter stehen gelassen wurden. Pausenstand: 5-1.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Flamatt nahm sich im noch ungewohnten medialen Scheinwerferlicht die Butter nicht mehr vom Brot. Zwar war der Spielverlauf nicht mehr so einseitig. Laupen konnte sich steigern, Flamatt schien sich aufs Nötigste zu beschränken und wirkte nicht mehr so souverän in der Defensive. In diesem Match genügte dies. Dank Toren von Steve, Chögi, DiFabio (2x), Mike (2x) und Lema endete das Duell mit 12-5.

 

Die erste Halbzeit präsentierte sich für den neutralen Zuschauer wenig attraktiv. Zwar lieferten sich beide Mannschaften heisse Zweikämpfe, ein geordneter Spielaufbau kam aber hüben wie drüben nicht zustande, auch die Tore waren eher wenig spektakulär. Immerhin: Spannend waren die ersten 20min allemal und das Zwischenresultat von 3-3 (für Flamatt: Steve, Andri, Chögi) war denn auch gerecht, die Kräfteverhältnisse in etwa augeglichen.

Nach dem Pausentee versuchte Flamatt das Spieldiktat an sich zu reissen. Die Angriffe wurden flüssiger vorgetragen und dieser neue Elan machte sich schnell einmal auf der Resultatetafel bemerkbar. Flamatt ging mit 3 Toren Abstand in Führung. Das Schlussfurioso der Krattiger blieb trotz eines zusätzlichen Feldspielers aus.
Die Sensemänner holen sich im zweiten Spiel den zweiten Sieg. Zu den Torschützen gesellten sich Mike, Lema, Kusäng, Chögi und 2x DiFabio. Das Formhoch des Herren 2 hält also an.

Bericht: Andi Lüscher

Team Sponsoren

SchallerWohnen_new.png

SC Laupen II

Telegramm

Salle de Sport de Semsales, Semsales. SR: Rafael Fernandes
Tore: Jenny 1:0. Jenny (Ramseyer) 2:0. Nydegger 3:0. S. Dutly (Lehmann) 4:0. Köstinger (Lehmann) 5:1. S. Dutly (Lehmann) 6:1. Köstinger (S. Dutly) 7:1. Jenny (Mülhauser) 8:3. Toggweiler 9:4. Jenny 10:5 (Laupen o. Torhüter). Lehmann (Köstinger) 11:5. Toggweiler (Nydegger) 12:5 (Laupen o. Torhüter)
Strafen: Flamatt: 1x2min, Laupen: 1x2min
Flamatt: Gurtner; Nydegger, Toggweiler, Dammann; Lehmann, Köstinger, S. Dutly; Mülhauser, Jenny, Ramseyer. Coach: Clerc (C. Dutly, Helfer)
Bemerkungen: Flamatt ohne: Bourget, C. Dutly, Helfer, Lüttge, Vonlanthen, Zbinden

UHT Krattigen

Telegramm

Salle de Sport de Semsales, Semsales. SR: Rafael Fernandes
Tore: S. Dutly (Köstinger) 1:1 (Powerplay). Ramseyer (Jenny) 2:2. Köstinger 3:2. Toggweiler (Nydegger) 4:3. Lehmann (S. Dutly) 5:3. Nydegger 6:4. Köstinger (S. Dutly) 7:4. Jenny 8:4 (Krattigen o. Torhüter). Jenny (Mülhauser) 9:4
Strafen: Flamatt: 1x2min, Krattigen: 1x2min
Flamatt:
 Gurtner; Nydegger, Toggweiler, Dammann; Lehmann, Köstinger, S. Dutly; Mülhauser, Jenny, Ramseyer. Coach: Clerc (C. Dutly, Helfer)
Bemerkungen: Flamatt ohne: Bourget, C. Dutly, Helfer, Lüttge, Vonlanthen, Zbinden