Anmelden
20.12.2021Verein

Verein - Info COVID-19

Info Verein (Verband)

Liebe Teamverantwortliche und Funktionäre, liebe Spieler*Innen und Eltern

Mit Mail vom 21.12.2021 hat swiss unihockey über die aktuelle Situation und die Auswirkungen auf das Schweizer Unihockey durch die vom Bund beschlossenen verschärften Massnahmen informiert. 

Da der Kanton Freiburg und die Gemeinde Wünnewil-Flamatt zur Zeit in diesem Bezug keine abweichenden Massnahmen zu denjenigen des Bundes hat, gelten mit Wirkung ab 20.12.2021 die Regeln gemäss Schutzkonzept und Merkblatt (siehe Links unter Dokumente).

Mit Wirkung ab 20. Dezember gilt folgendes:

  • Meisterschaft
    • Die Meisterschaft für Junior*innen jünger als 16 Jahre läuft weiter (Junior*innen F bis B)
    • Die Meisterschaft für Junior*innen A, sowie Aktive (Damen/Herren) KF pausiert bis min. 24.01.2022 
  • Bei allen sportlichen Veranstaltungen im Innenbereich (Sportveranstaltungen, Vereinanlässe, Trainings) gilt eine COVID-Zertifikatspflicht (2G+, 2G)
    • Indoor Sport (Wettkampf und Training) ohne Maske ist nur zulässig für Personen mit Impf- oder Genesungszertifikat inkl. negativem Testresultat.
    • Personen, deren vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt, sind von der Testpflicht ausgenommen.
    • Tragen alle Anwesenden inkl. der Sportler*innen ständig eine Maske, ist der Zugang mit 2G (ohne negativen Test) zulässig.
    • Für einen Anlass ist ein Mischkonzept mit 2G inkl. Maske und 2Gplus nicht zulässig. Sobald eine Person nicht über den 2Gplus-Status verfügt, müssen alle Anwesenden (unabhängig davon ob 2G oder 2Gplus) eine Maske tragen.
    • Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten keine Beschränkungen. Stichtag ist der 16. Geburtstag.
    • Der Zugang für Personen ab 16 Jahren ist somit nur noch mit COVID-Zertifikat (2G) möglich
  • Maskenpflicht im Innenbereich
    • Für alle anwesenden Personen ab 12 Jahren gilt eine Maskenpflicht.
    • Diese gilt generell für im gesamten Innenbereich, ausgenommen sind Spieler*Innen und Schiedsrichter*Innen auf dem Spiel­feld und in der Auswechselzone.
    • Die Maskenpflicht gilt ebenfalls für Trainer*innen (sowohl in der Auswechselzone oder während des Trainings).
    • Angehörige in Innenräumen (ausserhalb des Trainings-/Spielbereichs) sind als Zuschauende mit Zertifikat und Maske zugelassen
  • Veranstaltungen mit Konsumation in den gemeindeigenen Räumlichkeiten
    • Bis auf Weiteres ausschliesslich unter Einhaltung der 2G-Zertifikatspflicht
    • Bei Konsumation gilt Sitzpflicht
  • Generell gilt für alle die Beachtung der folgenden Regeln
    • Die Corona Massnahmen von Bund, Kanton und Gemeinde sind zwingend einzuhalten
    • Bei Corona Verdachtsfällen im Umfeld der Spielerinnen und Spieler sind die Trainer und der Vorstand sofort zu informieren
    • Der Vorstand wird stichprobenweise die Einhaltung der Regeln überprüfen

Dieser Beschluss des Vorstands gilt, solange sich die Vorgaben der Behörden (Bund, Kanton und Gemeinde) sowie von swiss unihockey nicht ändern. Der Vorstand wird über allfällige Veränderungen sofort und verbindlich informieren. 

Wir wünschen Euch allen ein schönes Jahresende und einen guten Rutsch ins 2022 und hoffen im neuen Jahr unseren Unihockeysport baldmöglichst wieder ohne Einschränkungen ausüben zu können.

Sportliche Grüsse
Vorstand und TK UHC Flamatt-Sense

Dokumente

UHC Flamatt-Sense Schutzkonzept Trainings- und Wettkampfbetrieb

swiss unihockey Merkblatt Schutzkonzept - ab 20.12.2021

 

Infobereiche

swiss unihockey - Informationen rund um das Coronavirus

Staat Freiburg - COVID-19

Staat Freiburg - COVID-19 - Sport und Coronavirus

 

Info Verband

Von: swiss unihockey Corona
Gesendet: Dienstag, 21. Dezember 2021 19:23
An: Info <eu{-OXI&/vz7|Y~+TS9rH}]#[OdbwfLAm}jp$fBnj@53{'f>
Betreff: Update Covid-19

Liebe Vereine von swiss unihockey

Auswirkungen der neuen Covid-19-Massnahmen auf den Spielbetrieb

Der Bundesrat hat letzten Freitag verschärfte Covid-19-Massnahmen beschlossen, die Auswirkungen auf den Meisterschaftsbetrieb haben. Nicht davon betroffen sind die semiprofessionellen Ligen (Nationalliga A und B) sowie die nationalen Nachwuchsligen ebenso wie die Junior*innen jünger als 16 Jahre. In gewissen Ligen im Breitensport wird die Meisterschaft jedoch aufgrund der 2G-Regel mit Maskenpflicht oder 2G+ bis am 24. Januar 2022 unterbrochen.

Seit Montag, 20. Dezember 2021, gelten in der Schweiz verschärfte Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Neu gilt für Indoor Sport (Wettkampf und Training) die Regel 2G mit Maskenpflicht: Nur noch Geimpfte oder Genesene können Unihockey spielen und sie müssen zudem eine Maske tragen. Auf eine Maske kann nur verzichtet werden, wenn zusätzlich ein negatives Testergebnis vorgewiesen werden kann (2G+). Personen, deren vollständige Impfung, Auffrischimpfung oder Genesung nicht länger als vier Monate zurückliegt, sind von der Testpflicht ausgenommen.

Ausnahmen für unter 16jährige und den Leistungssport

Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gibt es nach wie vor keine Einschränkungen.

Von den neuen Bestimmungen ausgenommen ist ausserdem der Leistungssport. Als Leistungssport gelten Ligen mit semiprofessionellem Spielbetrieb, nationale Nachwuchsligen sowie alle Spieler*innen, die einem nationalen Kader angehören oder eine Swiss Olympic Card besitzen:

  • Semiprofessionelle Ligen: Nationalliga A und B Frauen und Männer
  • Nationale Nachwuchsligen: U14/U17A und U21A Junior*innen, sowie U16A und U18A Junioren.
  • Junior*innen jünger als 16 Jahre: Junior*innen F bis B, U14/U17B, U16B und U16C

Pause für den Breitensport

Aufgrund der Verschärfungen ist jedoch im Breitensport ein geordneter Ablauf eines Spiels oder Turniers nicht mehr möglich, weshalb swiss unihockey den Spielbetrieb in folgenden Ligen bis am 24. Januar 2022 pausiert:

  • Junior*innen 
    • Juniorinnen A und Junioren A 
    • Junioren U21B, U21C, U21D, U18B, U18C 
    • Juniorinnen U21 B
  • Aktive
    • 1.-3. Liga KF Frauen 
    • 1.-5. Liga KF Männer 
    • 1. und 2. Liga GF Frauen 
    • 1.-4. Liga GF Männer 

Trainings sind weiterhin möglich

Die Spiele, die während dieser Zeit stattgefunden hätten, werden vorderhand als «Spiele ohne Wertung» gewertet. Ob sie nachgeholt werden, wird noch geklärt. Die Meisterschaft in diesen Ligen soll, aufgenommen werden, weshalb der Verband unbedingt empfiehlt, weiterhin zu trainieren mit den Regeln 2G mit Maskenpflicht oder 2G+.

Von diesem Unterbruch betroffen ist auch der Ligacup. Die Viertel- und Halbfinals sollen im Februar 2022 nachgeholt werden.

Das Schutzkonzept und das Merkblatt werden in den nächsten Tagen finalisiert und publiziert.

Anfang 2022 wird eine Umfrage bei den Vereinen bezüglich des Restarts durchgeführt, swiss unihockey will damit in Erfahrung bringen, wie die Situation bei den Vereinen aussieht.

Sportliche Grüsse und schöne Feiertage

Michael Zoss, Geschäftsführer

100er-Club

Logo_100_Club.png

100er-Club