Anmelden
23.10.2020Verein

Verein - Info COVID-19

Info Verein

Liebe Spieler/Innen, geschätzte Eltern, Teamverantwortliche und Funktionäre

Leider müssen wir Euch basierend auf den neusten Vorgaben und Informationen des Kantons und des Verbandes folgende Mitteilung machen: 

  • Der Trainingsbetrieb unseres Vereins muss gemäss behördlicher Verordnung (Kanton) per 23.10.2020 23:00 Uhr eingestellt werden (für alle Teams)
  • swiss unihockey unterbricht aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage per sofort den Spielbetrieb in allen Ligen und Spielformen vorläufig bis Ende November

Der Kanton Freiburg hat per heute 23.10.2020 23:00 Uhr  bezüglich COVID-19 verschärfte Massnahmen beschlossen. Dies betrifft auch uns als Verein. Ab obigem Zeitpunkt ist die Ausübung von Sportarten mit Körperkontakt verboten, somit sind wir ab diesem Zeitpunkt behördlich verpflichtet den Trainingsbetrieb einzustellen.

Wie Ihr weiter dem Schreiben von swiss unihockey entnehmen könnt, wird die laufende Meisterschaft durch swiss unihockey per sofort für alle Ligen und Spielformen (Meisterschaft, Cup) bis vorläufig Ende November unterbrochen.

Wie geht es weiter?

  • Der Trainingsbetrieb unseres Vereins wird gemäss behördlicher Verordnung per 23.10.2020 23:00 Uhr (für alle Teams) bis mindestens 30. November eingestellt
    => Es finden ab 23.10.2020 23:00 Uhr keine vom Verein geleiteten Trainings mehr statt
  • Der Spielbetrieb von swiss unihockey wird gemäss Medienmitteilung per sofort (für alle Ligen) bis vorläufig Ende November eingestellt
    => Es finden ab sofort keine Spiele von swiss unihockey mehr statt
    => Aufgrund der kantonalen Bestimmungen ist davon auszugehen dass auch die Moskito Challenge vorläufig eingestellt wird (offizielle Information von FUHV noch nicht erhalten)
  • Individuelles Training (oder individuell in Kleingruppen, ohne Leitung durch den Verein) bleibt nach wie vor erlaubt. Zu beachten sind hierbei die behördlichen Vorgaben (Anzahl Personen, Orte, etc.) auf kantonaler und Bundesebene
  • Der Verein wird bei neuen Informationen so rasch wie möglich alle Mitglieder wieder über die Aufnahme des Trainings-/Spielbetriebs informieren

Wir bedauern sehr Euch diese Entscheide des Kantons und Verbandes mitteilen zu müssen.

Vielen Dank für Euer Verständnis und bleibt gesund.

Sportliche Grüsse
Vorstand und TK UHC Flamatt-Sense

 

Info Kanton

Staat Freiburg - COVID-19

 

Staat Freiburg - COVID-19 - Sport und Coronavirus

Vereinssport / Lager / Veranstaltungen

Neue Massnahmen ab 23. Oktober bis 30. November 2020

Für den Breiten- und Vereinssport ist die Aktivität wie folgt organisiert:

  • Die Ausübung von Sportarten und Aktivitäten mit Körperkontakt ist verboten, mit Ausnahme des individuellen Trainings.
  • Für die andere Sportarten: Einhaltung der vom BAG vorgegebenen Hygienevorschriften und Abstand von 1,5 m, Einhaltung der besonderen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der SportanlageMaskenpflicht in Eingangs- und Garderobenräume von Schwimmbädern, Sportanlagen und Fitnesszentren

Die nationalen Sportverbände haben ihr Schutzkonzept festgelegt. Die Sportvereine werden gebeten, die sie betreffenden Dokumente auf der Website ihres jeweiligen Verbandes einzusehen.

Info Verband

swiss unihockey - Informationen rund um das Coronavirus

 
Von: Zoss Michael <NV{mh4\I%QB&6Jz[=cSy~teO_Drnlf]#[8@_VJtIR|A2wQ=rE.WIhh]U/K$lwPO>
Datum: 23. Oktober 2020 um 14:08:08 MESZ
An: Info <NV{mh4\I%QB&6Jz[=cSy~t]#[4Eb]!'T/uE4rz/j?$IM'b]>
Betreff:  Unterbruch Spielbetrieb im Schweizer Unihockey | Interruption du jeu dans le unihockey suisse

Liebe Vereine von swiss unihockey, liebe Kantonalverbände

swiss unihockey unterbricht aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage und der absehbaren Entwicklung auf epidemiologischer und politischer Ebene per sofort den Spielbetrieb in allen Ligen und Spielformen vorläufig bis Ende November. Der Verband unterstützt damit die Bemühungen des Bundes, der Kantone und der Gesellschaft, die Fallzahlen möglichst rasch und konsequent einzudämmen.

«Der Verband will seine Verantwortung als grösster Hallensportverband der Schweiz gegenüber der Gesellschaft sowie allen Unihockeyspielerinnen und -spielern wahrnehmen und einen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten», sagt Daniel Bareiss, Zentralpräsident von swiss unihockey.

Fast 1'000 Unihockey-Spiele wären an diesem Wochenende in der Schweiz über die Bühne gegangen. Rund 100 mussten am Freitagmittag bereits abgesagt oder verschoben werden, da sich Teams in Quarantäne befinden oder Mannschaften Forfait gegeben haben. Nach sorgfältigen Abklärungen mit diversen Akteuren aus dem Sport und der Sportpolitik kam die Taskforce von swiss unihockey zum Entscheid, den Spielbetrieb per sofort bis auf Weiteres, voraussichtlich bis Ende November 2020, zu unterbrechen. «Auch wenn uns dieser Unterbruch sehr schwer fällt, sind wir überzeugt, dass dies vor allem auch im Interesse einer weitsichtigen und vernünftigen Zukunftsplanung für unsere Sportart ist. Mit diesem Entscheid wollen wir ein Zeichen setzen», so Bareiss.

Was dieser Unterbruch für den weiteren Verlauf der Saison bedeutet, wird nun in den nächsten Tagen intensiv geprüft und entsprechende Szenarien werden erarbeitet. Einfluss darauf werden auch die weiteren Massnahmen der Kantone und des Bundes haben.

Dieser Entscheid betrifft den Spielbetrieb. Wie der Trainingsbetrieb weitergeführt wird, liegt in der Verantwortung der Vereine.

Die Trainingscamps und Länderspiele der Nationalteams im November wurden bereits Anfang Woche abgesagt.

Sportliche Grüsse
Michael Zoss, Geschäftsführer

100er-Club

Logo_100_Club.png

100er-Club