Anmelden
07.11.2021Herren I

Herren I - 4. Meisterschaftsrunde

Es kommt nicht von ungefähr, dass dies hier der erste Matchbericht der Saison der Herren I ist. Die Schreibwut entspricht der Motivation, welche jeweils nicht vorhanden ist nach einem Turnier das Gezeigte einzuordnen.

Was hat die Leserin, der Leser bisher verpasst?
Nicht viel.

Die Herren I von Flamatt haben kurz vor dem Start der Rückrunde einen Punkt auf dem Konto und sind Tabellenletzter. Bisher konnte man einzig gegen Mümliswil einen Punkt ergattern. In einem Spiel, bei welchem die Flamatter bis kurz vor Schluss stets geführt haben und schlussendlich noch den Ausgleich hinnehmen mussten.

Sonst gibt es viele Baustellen im Spiel der Sense-Männer:

  1. Defensive Die letzte Konsequenz lassen die Flamatter öfters diese Saison vermissen. Der Wille den letzten Schritt zu machen und die wichtigen Zweikämpfe zu gewinnen blieb nicht selten in der Kabine.

  2. Offensive Die Flamatter sind nicht mehr so torgefährlich wie auch schon. Meistens ist es bereits schwierig gegen gute Manndeckung-Teams zu Chancen zu kommen.

  3. Verletze - Im Moment fehlen mit A. Baumann (Achillessehne gerissen), S. Grossrieder (Bänderriss am Sprunggelenk), N. Rohrbach (Verbrennung), S. Baumann (Rückenprobleme), C. Dutly (Probleme mit dem Fuss), nicht weniger als 5 Spieler in einem sonst schon überschaubaren Kader

  4. Präsenz in den Trainings und an den Spielen - Diese Situation wurde durch die verletzten Spieler nicht besser. Fakt ist aber: Einmal in den Linien zu trainieren vor einem Spieltag, ist nur in selten Fällen möglich.

Das sollen aber alles keine Ausreden sein. Es geht nun darum sich in den Allerwertesten zu klemmen. In jedem Training die einfachen Seiten des Unihockeys zu trainieren. Die Freude nicht verlieren. Schlussendlich ist die Situation wie sie ist. Letzter. Ein Punkt. Im Abstiegssumpf.
Nur mit Kampf, Wille und mehr Glück lässt sich diese Meisterschaft noch retten.
 

Beide Spiele gegen Kappelen und Jongny lassen sich vergleichen. Das Schrumpfkader (sieben einsatzfähige Spieler) startete jeweils gut in die Partien. Bei beiden Spielen ging man mit 1:0 in Führung. Mit dem Verlauf wurden die Flamatter unkonzentrierter. Die letzte Konsequenz fehlte. Kappelen wie auch Jongny wussten dies auszunutzen. Bei beiden Spielen ging das Fanionteam von Flamatt mit 1:4 in die Garderobe. Bei beiden Spielen konnte man nach der Pause nicht mehr reagieren.

Positiv hervorzuheben gilt das gute Boxplayspiel gegen Jongny und die kämpferische Leistung über das ganze Turnier.

Noch ist nichts verloren, aber die Zeit drängt. Die Herren I tun gut daran, die knappe Zeit für gute Trainings und Spiele zu nutzen.


Bericht:
Michael Remund

UHC Kappelen

Tore

11'

1:0

Zürcher
(Mäder)
20'

1:4

Pause

31'

2:8

S. Dutly
(ohne Assist)
37'

3:9

Remund
(Mäder)
40' 3:10 Endresultat

Strafen

Flamatt
Kappelen
Keine
Keine

 

UHC Jongny

Tore

03'

0:1

Zürcher
(Mäder)
20'

4:1

Pause

34'

6:2

Zürcher
(Spicher)
37'

7:3

Spicher
(ohne Assist)
40'

7:3

Endresultat

Strafen

Flamatt
Jongny
3x2 Min
1x2 Min

Kader

Flamatt mit:

  Gurtner  
Zürcher Mäder S. Dutly
Spicher Studer Remund
  Lehmann  

Flamatt ohne:

Fuhrer, A. Baumann, R. Baumann, S. Baumann, C. Dutly, Egli, Grossrieder, Rohrbach, Schmid