Anmelden
21.11.2021Herren II

Herren II - 4. Meisterschaftsrunde

Nach lediglich zwei Trainingswochen ging es für die zweite Garde bereits wieder ans Eingemachte. Nachdem in der dritten Runde nicht gross reüssiert werden konnte, sollten nun wieder Punkte eingefahren werden, zumal wichtige Begegnungen gegen Teams anstanden, welche platzierungsmässig hinter den Senslern klassiert sind. 

Mit den Red Lions stand das Derby auf dem Programm, mit BEO ein Team am Tabellenende. Doch die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Tabelle nicht immer aussagekräftig ist was die Stärke der Teams anbelangt, bzw. die Rangliste innerhalb eines Turnieres auf den Kopf gestellt werden kann. Man reiste also entsprechend eingestellt in den frühen Morgenstunden in die Heimhalle von Villaraboud.

 

Die Derbys zwischen Flamatt und den Red Lions sind bekannt für spannende und enge Spiele, man kennt sich schliesslich bereits aus unzähligen Saisons. Interessante Voraussetzung des Derbys ist sicherlich der Torhüter-Wechsel. Während Jürgu als ehemaliger roter Löwe nun bei Flamatt die Bälle abwehrt, stand Murphy als ehemaliger Sensemann für die Lions im Kasten. Man durfte also gespannt sein wie sich die beiden Schlussmänner für Ihre Teams präsentieren.

Flamatt konnte bereits in der ersten Minute das Skore eröffnen, Jay erwischte Murphy mit dem ersten Torschuss halbhoch in der weiteren Ecke. Danach gestaltete sich das Spiel äusserst ausgeglichen, die Tore fielen auf beiden Seiten. Flamatt zeigte sich zwar mit mehr Ballbesitz und kontrollierterem Spiel, die Lions hielten dem aber mit ihrem bekannten Konterspiel entgegen und nützten dies um mit einer knappe Führung den Pausentee zu geniessen.

In der zweiten Hälfte eröffnete wiederum Flamatt den Torregen. Ueberstorf konnte danach kurzzeitig auf drei Tore Vorsprung wegziehen, doch die Sensemänner liessen sich nicht beirren und konterten Ihrerseits mit zwei Toren. Es ging langsam gegen Ende der Spielzeit zu, Spannung war also garantiert für die Schlussminuten. Ohne Torhüter erzielte Flamatt den verdienten Ausgleich. Die Löwen legten aber postwendend wieder vor. Nach dem erneuten Ausgleich durch Phibe stand es kurz vor Schluss wiederum Unentschieden. Flamatt nahm das Risiko nochmals auf sich mit einem vierten Feldspieler anstelle des Torhüters zu spielen und wurde durch eine herrliche Kombination von Tinu über Phibe zu Chögi mit dem Siegestreffer belohnt. 

Mit viel Kampfgeist und guter Moral liess sich das Herren II auch von den kurzzeitigen Rückständen in diesem Derby nicht beirren. Der insgesamt höhere Spielanteil und der Wille zum Sieg verhalfen schlussendlich zu diesen zwei wichtigen Punkten.

 

Mit Unihockey Berner Oberland stand im zweiten Spiel ebenfalls ein bekannter Gegner aus früheren Spielzeiten gegenüber. Die Berner Oberländer sind zur Zeit am hinteren Tabellenende klassiert. 

Wie bereits im ersten Spiel eröffnete auch in diesem Game Flamatt das Skore. Die Sensler zeigten sich mit viel Ballbesitz und liessen den Ball geschickt in den eigenen Reihen zirkulieren. Schöne Kombinationen und tolle Abschlüsse waren die Belohnung. So traf man sich zur Pause mit einer komfortablen und verdienten vier-Tore-Führung zur Kurzbesprechung.  

Kurz nach der Pause gelang BEO der Anschluss zum 5:8 und die Berner Oberländer hielten sich das Spiel so weiter offen. Jürgu vereitelte in den etwas heiklen Phasen diverse Chancen des Gegners und so konnte der Sieg trotz einiger kleinen "Mini-Zwischenhänger" mehr oder weniger souverän ins Trockene gefahren werden.

Ein Wehmutstropfen gibt es trotzdem zu beklagen. Ein satter Schlenzer eines Berner Oberländers traf Elu direkt ins Auge und so musste Elu das Spielfeld verletzt verlassen. Das ganze Herren II wünscht Elu gute Besserung und wir hoffen Dich bald wieder im Training begrüssen zu dürfen.

Fazit: 
Mit grossem Einsatz und einer tollen Teammoral holte das Zwöi vier wichtige Punkte kurz vor Saisonhalbzeit. Die Stärken des Teams konnten in beiden Spielen auf das Parkett gebracht werden. Mit dem Fokus aufs eigene Spiel, viel Ballbesitz, konsequenten Abschlüssen und einer herausragenden Teamleistung wurde die zweite Garde an diesem Sonntag verdient belohnt.

Gratulation auch an Tinu, mit sagenhaften 3 Toren und 9 Assists verdient er sich die Tages-Topskorer-Krone. 

Bericht: JH

Team Sponsoren

SchallerWohnen_new.png

Red Lions Ueberstorf

Telegramm

Salle Multisport Siviriez Siviriez. SR: Dylan Jeanmonod
Tore: 1:0 Helfer (Dammann). 1:1. 2:1 Pianpithak (Köstinger). 2:2. 3:2 Gauch (Mülhauser). 3:3. 4:3 Gauch (Mülhauser). 4:4. 4:5. 4:6. 5:6 Jenny (Mülhauser). 5:7. 5:8. 6:8 Mülhauser. 7:8 Gauch (Mülhauser). 8:8 Jenny (Gauch)*. 8:9**. 9:9 Gauch (Jenny). 10:9* Köstinger (Gauch). * Flamatt ohne Torhüter, ** Ueberstorf ohne Torhüter
Strafen: keine
Flamatt: Junker; Mülhauser, Jenny, Gauch; Helfer, Dammann, Imboden; Pianpithak, Köstinger, Eichenberger; Glauser (Coach)
Bemerkungen: Flamatt ohne: Fankhauser, Jenni, Ramseyer, Zumofen (verletzt); Lüttge (abwesend), Walser (SR-Einsatz)

Unihockey Berner Oberland

Telegramm

Salle Multisport Siviriez Siviriez. SR: Dylan Jeanmonod
Tore: 0:1 Jenny (Mülhauser). 1:1. 1:2 Imboden (Pianpithak). 1.3 Mülhauser (Jenny). 1:4 Glauser (Helfer). 1:5 Eichenberger (Pianpithak). 2:5. 3:5. 3:6 Jenny (Mülhauser). 3:7 Mülhauser (Jenny). 4:7. 4:8 Köstinger (Helfer). 5:8. 6:8. 6:9 Gauch (Mülhauser). 7:9. 7:10 Köstinger. 8:10. 8:11 Jenny (Mülhauser). 9:11. 9:12 Gauch**. 10:12. 10:13 Köstinger. 10:10 Jenny (Mülhauser). ** Unihockey Berner Oberland ohne Torhüter
Strafen: keine
Flamatt: Junker; Mülhauser, Jenny, Gauch; Helfer, Köstinger, Glauser: Pianpithak, Eichenberger, Imboden; Dammann (Coach)
Bemerkungen: Flamatt ohne: Fankhauser, Jenni, Ramseyer, Zumofen (verletzt); Lüttge (abwesend), Walser (SR-Einsatz)