Anmelden
20.05.2017Herren

Herren - Schweizer Cup 1/128-Final

UHC Flamatt-Sense vs. UH Zulgtal Eagles 12:5 (4:0 / 6:2 / 2:3)

Kaum waren die letzten Bramberger Pouletflügeli verdaut, stand für einen Grossteil der Herren 1 und 2 auch schon die erste Bewährungsprobe der neuen Saisonzeitrechnung auf dem Programm. Im Rahmen des 1/128-Finals des Schweizer Cups bekam es Flamatt-Sense mit den Adlern aus Zulgtal (2. Liga GF) zu tun. Nach zwei Jahren Erstrundenausscheidungsfrust gegen Konolfingen, wollte man endlich einmal in die zweite Phase des Wettbewerbs vorpreschen.

Mit diesem ambitionierten Ziel vor Augen, startete man hochkonzentriert in die Begegnung und kam schon bald zur Erkenntnis, dass da etwas gehen könnte. Die zähe Abtastphase war nach gut zehn Minuten vorbei, weil Flamatt-Sense plötzlich Freude am Toreschiessen entdeckt hatte. Zulgtal war die Partie völlig entglitten und verfiel nach vier Gegentreffern in einen Schockzustand, der weit bis ins zweite Drittel anhielt. Die Konsequenz waren weitere sehenswerte Öfen auf Flamatter Seite. Spätestens nach dem Stängeli schien die Qualifikation für die nächste Runde zum Greifen nah, dennoch musste man auch den Schlussabschnitt ohne falsche Gelassenheit sauber zu Ende führen.

Im letzten Umgang schlichen sich bei den Sense Unterländern im Verwaltermodus hie und da kleinere Ungereimtheiten ein, was den Bernern noch ein paar Jubelposen einbrachte. Am hervorragenden Gesamteindruck der Flamatter Leistung änderte sich dadurch aber nichts mehr. Nebenbei gab es noch die ein oder andere schöne Geschichte, welche diesen gelungenen Cup-Abend passend abrundeten. Jungspund Wenker durfte sich vier Zeigerumdrehungen vor Schluss seinen dritten persönlichen Treffer protokollieren lassen, Jenny griff nach einer gefühlt achtzehnjährigen Verletzungsepisode wieder schmerzfrei in einen Ernstkampf ein und das solide Schiedsrichtergespann Schüpbach/Jörg hatte eine stets fair geführte Partie jederzeit im Griff.

Im 1/64-Final trifft man nun auf den UHT Eggiwil (1. Liga GF). Gegen den Erstplatzierten der abgelaufenen 1. Liga-Saison ist Flamatt-Sense erneut in der (krassen) Aussenseiterrolle. Doch mit dem neu erworbenen Selbstvertrauen im Cuprucksack und dem Wissen gutes Grossfeldunihockey zeigen zu können, muss auch diese Schlacht erst ausgetragen werden.


Bericht Marco Zbinden

Team Sponsoren

Bramberg_new.png Wenker_new.png

UH Zulgtal Eagles

Tore

10' 1:0 Gauch
11' 2:0 Nydegger
18' 3:0 Eigentor Zulgtal
18' 4:0 Schmid (Gauch)
25' 5:0 A. Baumann (S. Dutly)
26' 6:0 S. Baumann (Schmid)
28' 7:0 A. Baumann (Studer)
35' 8:1 Wenker (S. Baumann)
36' 9:2 Gauch (Schmid)
39' 10:2 Nydegger
51' 11:2 Wenker
56' 12:5 Wenker (Nydegger)

Strafen

Flamatt 2x2 Min
Zulgtal 2x2 Min

Schiedsrichter

Marco Schüpbach / Michael Jörg

Flamatt mit

Gurtner (T), A. Baumann, S. Baumann, Berger, S. Dutly, Gauch, Helfer, Jenny, Lehmann, Mäder (C), Mülhauser, Nydegger, Rohrbach, Schmid, Studer, Toggweiler, Wenker | Coach: Klaus