Anmelden
10.11.2019Damen

Damen - 4. Meisterschaftsrunde

Mit Sierre stand am Sonntag die weiteste Anreise an eine Meisterschaftsrunde in dieser Saison auf dem Programm. Zur grossen Freude aller, durften wir die Auswärtsfahrt mit einem Kleinbus in Angriff nehmen. Weniger Freude bereitete jedoch der sehr frühe Treffpunkt der Abreise um sechs Uhr in der Früh. Kurz vor der Ankunft in Sierre der erste Schocker, als wir bemerkten, dass wir uns ohne Tenues auf den Weg ins Wallis gemacht hatten. Zum Glück hatten alle ihr Einlaufshirt im Gepäck, so, dass wir in der Halle "nur" passende Shorts organisieren mussten. An dieser Stelle ein riesen grosses Mercii an den UHC Sierre-Challenge, welcher uns mit den entsprechenden Kleidungsstücken ausgeholfen hat! Da auch die Bälle den Weg nach Sierre nicht gefunden hatten und wir das Einschiessen mit Bällen aus den Stocktaschen und dem Jurypult durchführen mussten, konnte nicht gerade von einer idealen Matchvorbereitung gesprochen werden. Optimistisch, dass nun bereits alle Pannen überstanden waren, starteten wir in die Partei gegen die Griffons aus Chablais.
 

Trotz der etwas turbulenten Matchvorbereitung waren wir ab der ersten Sekunde bereit die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten aus Chablais zu erfüllen. Aus einer soliden Defensive heraus kreierten wir hochkarätige Torchancen und gingen schon früh mit 2:0 in Führung. Auch wenn wir bis zur Pause zu viele Torchancen ausliessen, gerieten wir nie in Gefahr das Spieldiktat aus den Händen zu geben und durften mit einem verdienten 3:0 Vorsprung in die Kabine gehen.

Das Bild änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht wesentlich. Die Griffons waren zwar stets bemüht ins Spiel zu finden, doch wir hatten den Gegner fest im Griff und störten ihre offensiven Bemühungen bereits bei der Auslösung erfolgreich. Im Gegensatz zum ersten Umgang zeigten wir uns jedoch wesentlich effizienter im Ausnützen unserer Torchancen und bauten die Führung kontinuierlich aus. Dank einer tollen Teamleistung schafften wir es bis zum Schluss die Null auf der Anzeigetafel zu halten und feierten einen in dieser Höhe verdienten 9:0 Sieg. Herzliche Gratulation unserem Goalie und dem gesamten Team zum verdienten Shutout!

Dank dem unglaublichen Einsatz von Lema fanden auch unsere Tenues vor der zweiten Partie den Weg ins Wallis – Mercii vieu vieu mau!!
 

Somit konnten wir die zweite, wesentlich grössere Herausforderung, des Tages komplett ausgerüstet in Angriff nehmen. Uns allen war bewusst, dass wir gegen den UHT Krattigen eine weitere kompakte Leistung in der Defensive aufs Parkett legen müssen, um einen weiteren Sieg feiern zu können. Auch mussten wir uns auf einen harten Kampf einstellen, denn im eins gegen eins würden die Krattigerinnen um keinen Millimeter weichen und uns keinen Ball kampflos überlassen.

Konzentriert begannen wir die Partie und konnten praktisch mit dem ersten Angriff ein erstes Mal jubeln. Doch wenige Einsätze später glich Krattigen das Spiel durch einen Stellungsfehler vor unserem Tor aus. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Wir legten zwar noch zwei weitere Male vor, mussten jedoch jeweils gleich im Gegenzug den erneuten Ausgleich hinnehmen. Rund Fünf Minuten vor der Pause kippte das Momentum leicht auf die Seite von Krattigen und sie gingen ein erstes Mal in Führung. Trotz unserem Ausgleichstreffer, mussten wir praktisch mit dem Pausenpfiff einen weiteren Gegentreffer hinnehmen und wir verabschiedeten uns mit einem ein Tore Rückstand in die Kabine.

In der Pause erhielten wir die Zeit, die zum Teil etwas kurios zustande gekommenen Gegentore zu verdauen und uns wieder auf unsere Stärken zu besinnen. Die Ziele für die zweite Halbzeit waren klar, Eigenfehler minimieren, den Kampf annehmen und aus einer soliden Defensive heraus den Torerfolg suchen. Die Vorgaben wurden von Beginn an umgesetzt und über den Kampf fanden wir immer besser ins Spiel. Bis zum Schluss erzielten wir drei weitere Tore, hielten eine weitere Halbzeit lang die Null und feierten am Ende einen verdienten 7:5 Sieg.

 

Fazit:
Das Team liess sich von den ungewöhnlichen Pannen neben aber auch auf dem Spielfeld nicht beirren und spielte sich als Einheit zu weiteren vier Punkten. Defensiv wurde solidarisch gekämpft und es konnte in drei von vier Halbzeiten die Null gehalten werden! Offensiv wurden viele Chancen kreiert und es wurde nur selten im Abschluss gesündigt. Mit weiteren solchen Leistungen können wir optimistisch auf die kommende Meisterschaftsrunde blicken, wo uns mit Bevaix und Erlenbach zwei grosse Brocken erwarten.

Team Sponsoren

Staub_new.png Five-e_new.png

UHC Griffons

Tore

02' 1:0 Noemi
(Sarah)
03' 2:0 Vanessa E.
(Amanda)
13' 3:0 Noemi
(Vanessa E.)
20'
3:0 Pause

21' 4:0 Vanessa E.
(Laura)
23' 5:0 Cindy
(Flo)
25' 6:0 Vanessa E.
(Amanda)
29' 7:0 Noemi
(ohne Assist)
39' 8:0 Vanessa E.
(ohne Assist)
39' 9:0 Noemi
(ohne Assist)
40' 9:0 Endresultat

Strafen

Flamatt Keine
Chablais 1x2 Min

UHT Krattigen

Tore

01' 0:1 Vanessa E.
(ohne Assist)
08' 1:2 Noemi
(Patricia)
11' 2:3 Vanessa E.
(Laura)
18' 4:4 Vanessa E.
(ohne Assist)
20' 5:4 Pause

24' 5:5 Laura
(Vanessa E.)
28' 5:6 Cindy
(Flo)
33' 5:7 Patricia
(Noemi)
40' 5:7 Endresultat

Strafen

Flamatt Keine
Krattigen Keine

Kader

Flamatt mit:

Anja (T); Amanda, Vanessa E., Laura; Noemi, Sarah, Patricia; Vanessa C., Cindy, Florence

Flamatt ohne:

Maya, Tamara, Ilena