Anmelden
17.12.2017Herren II

Herren II - 5. Meisterschaftsrunde

Da ist es also doch noch passiert: Im verflixten zehnten Spiel bezieht die zweite Mannschaft die erste Niederlage der Saison. Eine auf allen Ebenen mässige Leistung wurde von Naters-Brig folgerichtig mit einer vollen Punkteeinbusse bestraft. Dafür wussten die Flamatter im ersten Spiel zu begeistern und holten gegen Guggisberg zwei verdiente Zähler. Damit bleibt Flamatt-Sense auch über die Festtage an der Tabellenspitze.
 

UHC Flamatt-Sense vs. UHC Guggisberg 6:2 (3:0)

Viel besser hätte man den Auftakt an diesem Sonntagmorgen nicht gestalten können. Von Anfang an hatten die Freiburger das Geschehen im Griff und liessen Ball und Gegner geschickt laufen. Dies wirkte sich auch auf die Zahlen auf der Anzeigetafel aus. Lehmann hatte mit seinem herrlichen Schuss in den Winkel den Schlusspunkt (3:0) einer nahezu perfekten Halbzeit gesetzt.

Die erwartete Reaktion der Guggisberger blieb auch im zweiten Umgang aus. Mit unnötigen Strafen machten sich die Berner das Leben selber schwer. Flamatt-Sense blieb spielbestimmend und erhöhte das Skore bis fünf Minuten vor dem Ende auf 6:0. Der starke Bourget hätte sich den Shutout verdient gehabt, doch bei 4 gegen 3 betrieb Guggisberg noch etwas Resultatkosmetik. Die zweite Mannschaft hinterliess gegen den Tabellendritten mit vier eingesetzten Linien einen hervorragenden Eindruck und sicherte sich zumindest bis zum nächsten Turnier die Leaderposition.
 

UHC Flamatt-Sense vs. UHC Naters-Brig 3:7 (3:3)

Mit dem Spiel gegen Naters-Brig begann also bereits die Rückrunde. In dieser Begegnung lief es dem Spitzenreiter für einmal nicht wie geplant. Die Flamatter wurden vom hohen Tempo der Walliser sichtlich überrascht und gerieten nach 10 Minuten mit 0:2 in Rücklage. Bis zum Seitenwechsel war die Partie zwar wieder ausgeglichen, doch die Sense-Unterländer bekundeten mit dem resoluten Zweikampfverhalten der Natischer auch im zweiten Umgang weiter Mühe.

Während der Gegner aus wenigen Chancen das Maximum herausholte, fanden die Abschlüsse der Flamatter zu selten den Weg aufs Tor. Für eine allfällige Aufholjagd fehlte es dann auch an der Disziplin. Mit vier kleinen Bankstrafen standen sich die Freiburger in der Schlussphase selber im Weg. Dann kurz vor 12 Uhr war es Tatsache: Naters-Brig feierte einen verdienten Sieg und Flamatt-Sense musste sich erstmals geschlagen geben.

Trotz des marginalen Dämpfers, darf das Team auf diese Vorrunde Stolz sein. Mit vielen tollen Momenten schliesst die zweite Mannschaft das Jahr ab und wird hoffentlich auch nach den Feiertagen ein nur schwer zu bezwingender Gegner sein.


Bericht: Marco Zbinden

Team Sponsoren

SchallerWohnen_new.png

UHC Guggisberg

Tore

1:0 Toggweiler (Vonlanthen)
2:0 Vonlanthen (Berger)
3:0 Lehmann (S. Dutly)
4:0 Köstinger (Berger)
5:0 Jenny (Lüscher)
6:0 Jenny (Lüscher)

Strafen

Flamatt Keine
Guggisberg 3x2 Min

Schiedsrichter

Stefan Schärer

Flamatt mit

Bourget (Torhüter), Mülhauser, Lüscher, Jenny, Berger, Toggweiler, Vonlanthen, Lehmann, Dammann, S. Dutly, Helfer, C. Dutly, Köstinger

Flamatt ohne

Zbinden (Ersatz), Lüttge, Semeraro, Marti, Dietz, Zurbriggen

UHC Naters-Brig

Tore

1:2 Köstinger (C. Dutly)
2:2 Helfer (C. Dutly)
3:3 S. Dutly (Lehmann)

Strafen

Flamatt 4x2 Min
Naters 1x2 Min

Schiedsrichter

Stefan Schärer

Flamatt mit

Zbinden (Torhüter), Mülhauser, Lüscher, Jenny, Berger, Toggweiler, Vonlanthen, Lehmann, Dammann, S. Dutly, Helfer, C. Dutly, Köstinger

Flamatt ohne

Bourget (Ersatz), Lüttge, Semeraro, Marti, Dietz, Zurbriggen

Bemerkungen

Flamatt verschiesst einen Penalty