Anmelden
14.01.2018Junioren U16

Junioren U16 - 6. Meisterschaftsrunde

In der ersten Meisterschaftsrunde des neuen Jahres ging es für die Jungs aus Flamatt nach Belp.
 

UHC Flamatt-Sense vs. Visper Lions 3:9 (1:5)

Der Start ins Spiel gelang den Flamattner gut und man hatte den Gegner in den ersten Spielminuten unter Kontrolle. Bereits früh im Spiel waren gute Torchancen vorhanden um das erste Tor zu Gunsten von Flamatt zu erzielen. Ein wenig gegen den Spielverlauf gingen die Walliser in Führung. Die Verunsicherung bei den Flamattner wurde bemerkbar und so kam es, dass man innert wenigen Minuten gleich 4 Gegentore einstecken musste. Das Stellungsspiel sowie die Aggressivität in den Zweikämpfen waren nicht optimal, so wurde dem Gegner zu viel Spielraum in der eigenen Zone gelassen. Die Visper Lions, eine der besten Mannschaften in dieser Gruppe, nutze dies schamlos aus. Nach dem frühen Timeout von Flamatt zeigten die Jungs eine gute Reaktion und konnten den Gegner wieder in seine Zone zurückdrängen und sehr gute Torchancen herausspielen. Leider war das Glück nicht auf der Seite von Flamatt und so ging es mit einem klaren Rückstand in die Pause.

Nach der Pause gelang Flamatt bereits nach wenigen Sekunden der zweite Treffer, doch die Freude hielt nur kurz und Visp konnte dank einem Doppelschlag wieder davon ziehen. Der Wille, Kampfgeist und Einsatz der gesamten Mannschaft war sehr gut. Trotz des klaren Rückstandes gab niemand auf und versuchte alles um das Spiel nochmals spannend zu gestalten. Leider genügte gegen Ende des Spiels die Kraft nicht mehr um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Über das gesamte Spiel gesehen, waren die zu passive Defensivarbeit, sowie die Unkonzentriertheit in gewissen Spielsituationen der Schlüssel zum Erfolg des Gegners. Ebenfalls kann auch die Schiedsrichterleistung angezweifelt werden, welche jedoch nicht der Hauptgrund für die klare Niederlage war. Nach dem Spiel waren sich jedoch die Trainer beider Mannschaften einig, dass man besser ohne Schiedsrichter gespielt hätte...
 

UHC Flamatt-Sense vs. UC Yverdon 2:5 (1:2)

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Flamattner wiederum auf das Team aus Yverdon. Nach der knappen und ärgerlichen Niederlage vor der Weihnachtspause war man also gewarnt und auf Wiedergutmachung aus.

Wieder spielten die Flamattner von Anfang an sehr stark und mit viel Zug auf das gegnerische Tor. Die Jungs erspielten sich hervorragende Torchancen aber wie schon so oft in dieser Saison, fehlten bei den Torschüssen die Präzision und das gewisse Quäntchen Glück. Und so geschah es, dass der Gegner aus Yverdon mit dem ersten gefährlichen Angriff des Spiels in Führung gehen konnte. Doch nur wenige Sekunden später konnte Flamatt mit einem herrlichen Weitschuss den frühen Rückstand wieder gutmachen. Das Spiel war lange sehr ausgeglichen und hartumkämpft. Kurz vor der Pause konnte Yverdon wieder in Führung gehen, dies aufgrund eines Wechselfehlers von Flamatt in der eigenen Zone.

Nach der Pause und der Ansprache der beiden Trainer war man gewillt dieses Spiel noch zu den eigenen Gunsten zu drehen. Doch wie bereits im ersten Spiel des Tages, wurde auch im zweiten Spiel dem Gegner in gewissen Spielsituationen zu viel Raum gelassen und Yverdon nutzte dies gnadenlos aus und konnte die Führung weiter ausbauen. Je länger das Spiel dauerte, desto härter wurde es und so kam es das die erste Strafe des Spiels ausgesprochen wurde, diese war jedoch für die Trainer aus Flamatt nicht nachvollziehbar. Das Unterzahlspiel von Flamatt war am heutigen Tag sehr gut und so konnte die Strafe schadlos überstanden werden. Flamatt war sehr bemüht den Anschlusstreffer so rasch als möglich zu erzielen, doch die Zeit lief davon und so wurde es den Spielern bewusst, dass es man das neue Jahr mit einem erfolglosen Turnier startet. Wie im ersten Spiel ging auch im zweiten den Spielern gegen Ende des Spiels die Kraft aus und so konnte die bevorstehende Niederlage nicht mehr verhindert werden. Für einen emotionalen Schlusspunkt sorgten jedoch wieder einmal die Schiedsrichter mit einer erneuten klaren Fehlentscheidung, welche den Zorn des einen Trainers von Flamatt noch während und nach dem Spiel stark zu spüren bekamen.


Bericht: LB

Team Sponsoren

RolliOptik_new.png Streit_new.png

Visper Lions

Tore

15' 1:5 Pianpithak
21' 2:5 Isaak (Zahnd)
28' 3:7 Giot (Pianpithak)

Flamatt mit:

Haymoz (Torhüter), Burki, Forster, Giot, Glauser G., Glauser T., Isaak, Käser, Michaud, Montero, Pianpithak, Schaller, Zahnd, Zumofen

Flamatt ohne:

Streit, Wider (beide U18), Bürki (Privat)

Strafen:

Keine

UC Yverdon

Tore

06' 1:1 Zahnd (Zumofen)
40' 2:5 Pianpithak (Käser)

Flamatt mit:

Haymoz (Torhüter), Burki, Forster, Giot, Glauser G., Glauser T., Isaak, Käser, Michaud, Montero, Pianpithak, Schaller, Zahnd, Zumofen

Flamatt ohne:

Streit, Wider (beide U18), Bürki (Privat)

Strafen:

2 Min - Schaller - Stossen in den Rücken